Partnerschaft auf Augenhöhe

Neues und Buntes

Berichte aus unserer Arbeit

04 Apr 2016

12. Juni 2019 - Erweiterung der SUNSHINE PRESCHOOL TAIBATOU

Und noch eine erfreuliche Nachricht:
Bei unserem Besuch vom Mai d.J. haben wir mit dem Alkalo von Taibatou und der Schuleiterin Adama Jallow über eine Erweiterung der Schule gesprochen.
Die Dorfgemeinschaft von Taibatou wünscht sich dringend eine Erweiterung der SUNSHINE PRESCHOOL in der Form, dass ein vorhandenes Nebengebäude in einen zusätzlichen Klassenraum umgewandelt wird.
Nach Besichtigung und entsprechender Diskussion wollen wir einen Versuch starten:
Das Nebengebäude wird ausgebessert (ist mittlerweile geschehen);
Mit Beginn des neuen Schuljahres wird Kaddy Sanneh, eine junge Frau aus dem Dorf, als Volontärin zunächst bis zu 10 Kinder (3 - 4 Jahre alt) betreuen.
Nach Ablauf der Probezeit könnte sie als nicht zertifizierte Lehrerin angestellt werden und von AT EYE LEVEL ein Stipendium erhalten.
Falls alle Betroffenen zustimmen, könnte sie ab Sommer 2020 mit finanzieller Unterstützung von AT EYE LEVEL ebenfalls das College für die Lehrerausbildung in Brikama besuchen, um sich dort zu einer zertifizierten Lehrerin, ECDA (Early Childhood Development Association) ausbilden zu lassen.


01. Mai 2019 - Examen abgelegt

Zum 1. Mai eine sehr erfreuliche Nachricht:
Karlotta Bass, unsere Lehrerin von Level 2 in der MANGO PRESCHOOL SUTUBAA DA hat - nach 3 Jahren berufsbegleitender Ausbildung am Lehrer-Kolleg in Brikama - in den Osterferien ihr staatlich anerkanntes Abschluss-Examen abgelegt.

Wir gratulieren ihr zu diesem schönen Erfolg und freuen uns, mit ihr die vierte voll ausgebildete und sehr engagierte Lehrkraft an unserer MANGO PRESCHOOL zu haben.

Ein besonders herzliches Dankeschön an diejenigen Sponsoren, die ausdrücklich für die Übernahme der Schulgebühren gespendet haben, wodurch ihre Ausbildung möglich wurde. Sie haben mit ihren Spenden einen wichtigen Beitrag zur persönlichen Entwicklung und Selbstbestimmung dieser Frau geleistet.


26. April 2019 - Freistellungsbescheid

Mit Datum vom 26.04.2019 haben wir vom Finanzamt Köln-Porz den aktuellen Freistellungsbescheid zur Körperschaftssteuer erhalten. Wir sind als eingetragener Verein weiterhin anerkannt als 'gemeinnützige Körperschaft' und berechtigt, Zuwendungsbestätigungen für Spenden auszustellen, deren Beträge steuerlich geltend gemacht werden können.

Ihre Spendenbereitschaft wird also von staatlicher Seite belohnt!


01. Februar 2019

Link zum Reisebericht von Dagmar und Michael Knuth nach Sanyang/Gambia im Dezember 2018:

Link to our text


24. Januar 2019

Tätigkeitsbericht AT EYE LEVEL zur Saison 2018/19
Unsere diesjährige Projektzeit in Gambia erstreckte sich vom 24. November 2018 bis zum 24. Januar 2019. Die Schwerpunkte unserer Arbeit waren in dieser Saison auf folgende Projekte gerichtet:

- Systemische Bildungsarbeit an der ‚MANGO PRESCHOOL’ in Sutuba Daa Kabilo (Sanyang), einschließlich eines Workshops für 4 (+ 2) Lehrer*innen zum Thema ‚Systemische Elemente in der Montessori-Pädagogik’;
- Beschaffung und Aushändigung von Warnwesten für unsere Kinder;
- Unterstützung des Schlossers Keeluntang in Sanyang, der Jugendliche zur Vorbereitung auf eine Berufsausbildung von der Straße holt, mit Sachspenden (Arbeitsgerät);
- Wiederanlegen eines Schulgartens zur Erweiterung ‚Systemischer Bildung’ auf Gartenpflege;
- Instandhaltungsarbeiten an der MANGO PRESCHOOL;
- Abriss einer verrotteten Toilette an der SUNSHINE PRESCHOOL TAIBATOU und Neubau einer Toilettenanlage für Lehrer*innen/Jungen/Mädchen (gemäß Vorschriften eines ministeriellen Erlasses ‚Minimum Standards for Preschools’);
- Fortsetzung des Imker-Projekts zur Honiggewinnung mit 10 Bienenkästen;
- Beginn eines Alphabetisierungskurses (2 x pro Woche) für Erwachsene, in Zusammenarbeit mit der örtlichen Bücherei von Sanyang;

Beteiligt waren in dieser Saison an diesen Projekten 4 Mitglieder unseres Vereins AT EYE LEVEL und vier weitere, fachlich qualifizierte Volontäre. Ihre Aufenthaltsdauer war von unterschiedlicher Länge und reichte von einer bis zu 3 Wochen.
Ein fünftes Mitglied von AT EYE LEVEL wird im April nach Gambia reisen, um insbesondere das Bienen-Projekt voranzubringen.

Sämtliche Reise- und Aufenthaltskosten wurden von den betreffenden Personen privat beglichen.

Folgende Maßnahmen konnten in dieser Zeit mit Hilfe von Spendengeldern und Sachspenden verschiedener Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen von ‚AT EYE LEVEL’ durchgeführt werden:

1. MANGO PRESCHOOL in Sutuba Daa Kabilo (Sanyang/West Coast Region);
1.1 Verwaltungstechnische Optimierung (Rechnungswesen) der MANGO PRESCHOOL in Sutuba Daa Kabilo (Sanyang);
1.2 Einweisung und Coaching-on-the-Job von 4 Lehrkräften der MANGO PRESCHOOL (und der SUNSHINE PRESCHOOL), im Hinblick auf die Durchführung von ‚Systemischer Bildung’ und die Anwendung des Sprachlern-Programms ‚Jolly Phonics’;
1.2.1 Methodisch-didaktische Trainingsarbeit ‚on the job’ mit allen Lehrkräften im Sinne ‚Systemischer Bildung’ während des gesamten Aufenthalts;
1.2.2 Durchführung eines Workshops mit dem Thema ‚ Systemische Elemente in der Montessori-Pädagogik’;
1.2.3 Vertiefung des international anerkannten Sprach-Lernprogramms 'Jolly Phonics', damit die Kinder auf den englischsprachigen Unterricht in der Elementarschule vorbereitet werden;
1.2.4 Herstellen von Spiel- und Unterrichtsmaterialien aus einfachsten (regionalen) Mitteln (Muscheln, Plastikflaschen, Sand, Papier, Kronenkorken, Wäscheklammern etc.);
1.3 Finanzierung von 4 (Jahres-)Lehrergehältern, incl. Steuern und Sozialabgaben, und Übernahme der Kosten für die Ausbildung einer Lehrkraft (Karlotta B.) am Lehrerkolleg in Brikama;
1.4 Sicherstellen eines regelmäßigen Frühstücks für die Kinder der MANGO PRESCHOOL von Montag bis Freitag;
1.5 Instandsetzungsarbeiten am Schulgebäude und an der Seilzugmechanik des Brunnens;
1.6 Finanzierung und Durchführung eines Seminars für 2 unserer Lehrer*innen (Buba B. und Karlotta B.) zur Bienenzucht und zur Honiggewinnung; der Gewinn soll in das Projekt MANGO PRESCHOOL SUTUBA DAA fließen.
1.7 Bepflanzung der Innenseite der Schutzmauer mit Grün- und Blühpflanzen;
1.8 Wiederanlegen eines Schulgartens, in dem die Schüler*innen den Anbau von Obst (Bananen; Papayas) und Gemüse (Zwiebeln; Gurken; Bohnen; Auberginen; Mais; Salat; Kohl) kennenlernen und praktizieren können;
1.9. Errichtung einer einfachen Kochküche, um – entsprechend den ‚Minimum Standards for Preschools’ – in der Preschool das Frühstück zubereiten zu können;
1.10 Anhebung der Lehrergehälter entsprechend dem Anstieg der Lebenshaltungskosten;
1.11 Feier des 2-jährigen Bestehens der MANGO PRESCHOOL unter Begleitung von AT EYE LEVEL – Systemische Bildung in Gambia e.V. Alle Kinder und Lehrer*innen waren zu dieser Feier mit Bewirtung am Strand des ‚Paradise Beach’ eingeladen.
Kinder und Lehrkräfte haben diesen Ausflug ans Meer sehr genossen!
1.12 Beschaffung und Aushändigung von Warnwesten an alle Kinder der MANGO PRESCHOOL; Anleitung zum selbstständigen Gebrauch der Warnwesten; Für viele Kinder verläuft der Schulweg über eine vielbefahrene Asphaltstraße. Bürgersteige oder anderweitig gesicherte Fußwege gibt es nicht. Um diese Situation zu entschärfen, haben wir für alle Kinder unserer Schule orangefarbene Warnwesten angeschafft und ausgehändigt. Diese werden von den Kindern sehr gerne getragen, wie eine zweite Schuluniform.

2. SUNSHINE PRESCHOOL in Taibatou (West Coast Region, ca. 5 km südlich von Sanyang)
2.1 Einweisung und ‚Coaching-on-the-Job’ von 2 Lehrkräften der SUNSHINE PRESCHOOL im Hinblick auf die Durchführung von Systemischer Bildung und die Anwendung des Sprachlern-Programms ‚Jolly Phonics’;
2.1.1 Methodisch-didaktische Trainingsarbeit ‚on the job’ mit den Lehrkräften im Sinne ‚Systemischer Bildung’, während des gesamten Aufenthalts;
2.1.2 Durchführung eines Workshops mit dem Thema ‚ Systemische Elemente in der Montessori-Pädagogik’;
1.2.3 Einführung in das international anerkannten Sprach-Lernprogramm 'Jolly Phonics', damit die Kinder auf den englischsprachigen Unterricht in der Elementarschule vorbereitet werden;
1.2.4 Herstellen von Spiel- und Unterrichtsmaterialien aus einfachsten (regionalen) Mitteln (Muscheln, Plastikflaschen, Sand, Papier, Kronenkorken, Wäscheklammern etc.);
2.3 Finanzierung von 2 weiteren (Jahres-)Lehrergehältern und Übernahme der Kosten für die Ausbildung beider Lehrkräfte (Adama J. und Ismaila J.) am Lehrerkolleg in Brikama (3 Jahre);
2.4 Finanzierung der Teilnahme eines Lehrers dieser Schule (Ismaila J.) an einem Seminar zur Bienenzucht und zur Honiggewinnung; mit der Befähigung zur Bienenzucht und Honiggewinnung soll ein Anreiz zur Selbstversorgung gegeben werden;
2.5 Reparatur einer Schaukel für Kinder auf dem Schulhof durch den oben erwähnten Schlosser Keeluntang (als Kompensation für erhaltene Sachspenden);
2.6 Abriss einer verrotteten Toilette an der SUNSHINE PRESCHOOL TAIBATOU und Neubau einer Toilettenanlage mit neuer Sickergrube für Lehrer*innen/Jungen/ Mädchen (gemäß Vorschriften eines ministeriellen Erlasses ‚Minimum Standards for Preschools’). Zur Verbesserung der Hygiene wurden Innenwände und Fußböden der neuen Anlage gefliest. Ebenfalls aus Hygienegründen wurde in diesem Zusammenhang eine funktionierende (!) Wasserleitung vom Hochbehälter des Dorfes zum Schulgebäude und zur Toilette gelegt, so dass fließendes Wasser zum Trinken, Händewaschen und für die Toilette zur Verfügung steht.

3. Mit dem Schlosser Keeluntang in Sanyang arbeiten wir inzwischen seit mehreren Jahren vertrauensvoll zusammen. Einerseits schätzen wir sehr die Tatsache, dass er Jugendliche von der Straße holt und sie in seiner Werkstatt zum Schlossern anleitet, andererseits hat er für uns schon sehr viele Spielgeräte für die Schulhöfe und auch einige Stahltore hergestellt, immer verbunden mit einer persönlichen Eigenleistung in Form eines Preisnachlasses.
Ihn haben wir mit Sachspenden (leichtes Schweißgerät; Schutzmasken; Hämmer; Lederhandschuhe; Bohrmaschine; Schleifmaschine/Flex), unterstützt, die seine Arbeit und die seiner Jungs erleichtern und sicherer machen.
Unser Vereinsmitglied Quirinus O. - selbst Schlosser - war nun schon zum 2. Mal dort und hat zum Umgang mit diesen Geräten angeleitet und auch bei der täglichen Arbeit mitgeholfen.

4. Vor 2 Jahren wurde zum ersten Mal aus der Dorfbevölkerung heraus der Wunsch an uns herangetragen, einen Alphabetisierungskurs für Erwachsene anzubieten. Dies war jetzt möglich in Form einer Zusammenarbeit einer unserer Lehrerinnen (Isatou J.) mit einer Volontärin (Dagmar K.) und dem Leiter der Bücherei des Dorfes (Dani).
Zweimal in der Wochen treffen sich Männer und Frauen gemeinsam (!) in der Bücherei, um Schreiben und Lesen zu lernen.
Isatou und Dani erhalten für jede Sitzung eine kleine Aufwandsentschädigung, und von der Raummiete kann ein WLAN-Anschluss für die Bücherei bezahlt werden, der auch anderen Besuchern zur Verfügung steht.
Der Zuspruch zu diesem Pilotprojekt, das zunächst bis Ostern gesichert ist, war sehr gut.
Bei anhaltendem Interesse kann der Alphabetisierungskurs während des gesamten Schuljahres stattfinden.

Alle Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen sind so angelegt, dass im Gegenzug von gambischer Seite eine deutliche Eigenleistung erbracht wird. Dies im Hinblick auf eine Partnerschaft ‚auf Augenhöhe’ – AT EYE LEVEL.

Freunde und Förderer von AT EYE LEVEL haben mit ihren großzügigen Spenden und Patenschaften zum guten Gelingen all dieser Projekte beigetragen.

Sehr herzlichen Dank dafür!




05. Oktober 2018

Projekttag von AT EYE LEVEL zur Vorbereitung auf die Saison 2018/19
Am vergangenen Samstag, den 29.09.2018 fand der alljährliche Projekttag von AT EYE LEVEL zur Vorbereitung auf die kommende Saison 2018/19 ('dry season') statt. Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass wir mit großzügiger Unterstützung der Mitglieder und Förderer von AT EYE LEVEL unsere Projekte zur Förderung Systemischer Bildung in Gambia fortsetzen können. Dazu gehört insbesondere:

- Regelmäßige Zahlung eines auskömmlichen Gehalts für unsere Lehrerinnen und Lehrer;
- landesübliche Zuwendung für alle Lehrer zum Tobaski-(Opfer-)Fest;
- Übernahme der Kosten für die Ausbildung von 3 Junglehrer*innen am Lehrer-College in Brikama (als Stipendium), inklusive Übernahme der Fahrtkosten dorthin mit dem Buschtaxi;
- Weiterbildungskurse für die Lehrer*innen unserer beiden Preschools in 'Methodik und Didaktik Systemischer Bildung' und im Sprachlernprogramm 'Jolly Phonics' für Kinder;
- Bereitstellung von umfangreichem Lehr- und Lernmaterial (Sachspenden aus Deutschland und Luxemburg) und Einübung in die Arbeit mit diesen Materialien;

Darüber hinaus:
An der MANGO PRESCHOOL SUTUBA DAA:
- regelmäßiges Frühstück für ca. 50 Kinder;
- Warnwesten für alle Schüler*innen für mehr Sicherheit auf dem Schulweg;
- Spielgerät auf dem Pausenhof (Kombination von Einübung feinmotorischer Fähigkeiten in Verbindung mit Zahlenlernen und einfacher Addition);

An der SUNSHINE PRESCHOOL TAIBATOU:
- Neubau der Schultoiletten und einer funktionierenden Sickergrube;
- Wiederherstellung einer Wasserleitung zum Schulgebäude/zu den Toiletten (Hygiene)

Bienenprojekt (zur eigenständigen Erwirtschaftung von Mitteln zum Erhalt der beiden Preschools):
Das von unserem Mitglied Andreas Baumeister initiierte Bienenprojekt hat sich von den äußeren Rahmenbedingungen her gut entwickelt. Wir haben inzwischen 10 Bienenkästen auf einem ruhigen Grundstück in einem Cashew-Hain stehen, und unser Schulleiter Buba Bah hat inzwischen mehrere Imker-Seminare besucht, so dass er weitgehend selbstständig die Bienen betreuen kann. Im Frühjahr d.J. hat es eine erste, kleine Honigernte gegeben, und Andreas ist ganz zuversichtlich, dass sich das Bienenprojekt auf einem guten Weg befindet. Außer Buba sind auch unsere Lehrer*innen Karlotta Bass (MANGO PRESCHOOL) und Ismaila Jallow (SUNSHINE PRESCHOOL) stark an einer aktiven Imkerei interessiert.

Kooperationen mit anderen (Pre-) Schools:
Die Zusammenarbeit mit 3 Lehrkräften der Preschools in Tamba Kunda und Kusamai (ca. 70 km von Sanyang entfernt) kann fortgesetzt werden. Falls diese dies wünschen, können weitere Hospitationen angeboten werden.
Eine weitere Kooperation mit der St. Vincent Basic School in Sanyang ist vorstellbar, weil es dort z.Zt. eine deutsche Jahrespraktikantin gibt. So könnte sich eine Fortsetzung der Systemischen Bildung in die Grundschule hinein entwickeln. Entsprechende Kooperationsgespräche sind vorgesehen.
Mit der VINCEROLA Preschool in Köln und Aachen bestehen weiterhin gute Kontakte. Saskia hat noch einmal eine große Sammelaktion von Spielmaterial und vor allem an guten, gebrauchten Kinderschuhen durchgeführt. So können alle Kinder der MANGO PRESCHOOL in diesem Jahr wieder ein Paar Schuhe bekommen.

Der Aufruf nach spezifischen Sachspenden mittels einer Wunschliste war zum großen Teil erfolgreich. Es konnten 10 große Kisten mit Lehr- und Lernmaterial für den Versand nach Gambia fertig gemacht werden. Sie sind inzwischen unterwegs und werden in diesen Tagen in einen Container nach Gambia verladen.
Es fehlt uns allerdings immer noch ein SCRABBLE-Spiel aus Holz, zum spielerischen Erlernen von Buchstaben.

Professionelle Begleitung:
In diesem Winter werden insgesamt etwa 10 fachlich qualifizierte Personen (Mitglieder und Förderer von AT EYE LEVEL) nach Gambia kommen, um unsere dortigen Aktivitäten professionell zu begleiten.
Wir freuen uns auf eine lebendige Unterstützung!

Und last, not least: Wie Sie wissen, ist ein gemeinnütziger Verein auch auf finanzielle Unterstützung notwendig angewiesen.
Wenn Sie uns in dieser Hinsicht stärken wollen, ist hier unsere Bankverbindung:
AT EYE LEVEL
Volksbank Köln Bonn
IBAN: DE25 3806 0186 6606 0470 19/ BIC: GENODED1BRS

HERZLICHEN DANK!


Gambian children greeting you 05. August 2018

Afrika-Woche an der Offenen Ganztagsschule (OGTS) in Ensen
Die Schulkinder haben zwar schon Ferien, aber viele Eltern haben nicht so viel Urlaub, wie ihre Kinder Ferien. Deshalb bietet die OGTS in unserem Stadtteil Ensen in den ersten 3 Ferienwochen eine Betreuung für Kinder an, die (noch) nicht die Möglichkeit haben, in Ferien zu fahren.
In diesem Jahr hat Sabine in der letzten dieser Wochen mit den Betreuerinnen eine 'Afrika-Woche' angeboten.
Nach einer kurzen Einführung mit Fotos aus den letzten Jahren unserer Tätigkeit in Gambia, begann das afrikanisch-bunte Treiben:
Aus afrikanischen Stoffen und Stoffresten wurden bunte Tanzfächer und Mobiles hergestellt; ebenso 'Turban-Wraps' (Kopfbedeckungen), die die Mädchen mit großer Begeisterung trugen, und Wickelröcke aus ebensolchen Stoffen; aus Kronenkorken wurden Rasseln und Rhythmus-Instrumente gebaut; ein freundlicher Musiklehrer aus unserem Bekanntenkreis bot sogar einen Trommelkurs an!
Die Jungs begeisterten sich für ein großes Afrika-Puzzle aus Sperrholz, suchten die verschiedenen afrikanischen Länder auf einer großen Landkarte auf und ergänzten dann das Puzzle. Anfangs wurde noch vereinzelt Afrika mit Südamerika verwechselt, aber bald entwickelten die Kinder einen guten Überblick über die afrikanischen Staaten und die Größenverhältnisse gegenüber Europa und Deutschland.
Hier wurde auch die Neugier auf afrikanische - speziell gambische - Lebensverhält-
nisse geweckt:
- Wo und wie schlafen die Kinder dort?
- Wieviele Kinder haben die Familien in Gambia?
- Womit spielen die Kinder?
- Welche Berufe haben die Menschen dort, und wieviel verdienen sie im Monat?
- Gibt es dort Diebe und Piraten?
- Essen Afrikaner Brei mit Händen?
- Gibt es fließendes Wasser und Strom?
- Gibt es Toiletten in Afrika?
- Wieviele Frauen dürfen afrikanische Männer haben?
- Haben Afrikaner Haustiere/Schweine/Pferde?
- Warum sind die Menschen schwarz? etc. etc.

Wunderbar, wie neugierig die Kinder waren!

Den Abschluss der Afrika-Woche bildete ein kleiner Kochkurs: Die Kinder kochten süßen 'Chakri', machten für die Eltern einen 'Couscous'-Salat und Obstspieße und übten eine kleine Tanzveranstaltung ein.
Aber nicht nur das! - Die Kinder haben am letzten Tag eigene Spielsachen mitgebracht, die sie für die Kinder unserer beiden Schulen in Gambia gespendet haben! Und zwei Mädchen hatten eine ganz besondere Idee: Sie haben selbst Limonade hergestellt und auf der Straße allen Passanten angeboten. Und dabei haben sie fast 25 €URO an Spenden eingesammelt, die wir mit nach Gambia nehmen sollen, um dort einen Sack Reis (ca. 22,-- €URO) für das Frühstück der Schulkinder zu kaufen. - Ist das nicht fantastisch!?

Ganz herzlichen Dank allen SpenderInnen!

Es war eine rundum gelungene Ferienwoche - und das in der Schule!


30. Mai 2018
Wir haben wieder Wasser an der MANGO PRESCHOOL SUTUBA DAA!
Jetzt, gegen Ende der Trockenzeit, war der Brunnenbauer da und hat den Brunnen auf dem Schulgelände (mit einer Preisreduzierung von ca. 20 % als persönliche Spende) tiefer gegraben, so dass wieder frisches, klares, trinkbares Wasser zur Verfügung steht. Und eine Garantie hat er uns obendrauf gegeben (ebenfalls als Beitrag der Gemeinde SUTUBA DAA KABILO): Wenn der Brunnen nochmals trocken fallen sollte, wird er ihn kostenlos tiefer graben, bis wieder im ganzen Jahr ausreichend Wasser da ist.
Die Kinder können wieder nach Lust und Laune Wasser trinken, sich morgens vor dem Unterricht die Zähne putzen, sich zwischendurch die Hände waschen, die Toilette spülen, und die Schulmöbel und die Klassenräume können feucht gewischt bzw. gereinigt werden.
Außerdem ist wieder Wasser für den Schulgarten und die Bepflanzung entlang der Schulmauer da.


10. Mai 2018:
Das Land ist jetzt so trocken, dass der Brunnen an unserer MANGO PRESCHOOL kaum noch Wasser hergibt, nicht mehr trinkbar und nur noch gut zum Händewaschen und Schulgarten bewässern ist. In diesem Jahr, vor Beginn der Regenzeit, soll der Brunnen tiefer gegraben werden, damit wir durchgehend Wasser haben.

Nie hätte ich gedacht, dass der Boden auf unserem Schulhof etwas hergibt! Aber Dank der Pflege und Bewässerung durch unseren Schulleiter Buba Bah gibt es schon erntefähige und sehr aromatische Gurken, Paprikaschoten, Zwiebeln und Tomaten.
Nur die Brunnenkresse, die wir den Kindern als essbare Blätter und Blüten anbieten wollten, kommt nicht so richtig auf; die Hühner des Nachbarn picken sie auf, bevor sie eine nennenswerte Größe erreicht hat. Und auch die Bougainvillias, die wir im Februar entlang der Schulmauer gepflanzt hatten, leiden unter den Attacken der Hühner 😫.
Unsere Lehrer*innen machen derweil einen guten Job, etwas ‚arfrikanischer' als im Winter, als wir täglich mit im Unterricht waren, aber mit viel Empathie und immer bedacht, den systemisch-ganzheitlichen Ansatz zu verwirklichen.
Inzwischen hatte ich zwei Gespräche mit den beiden ‚Junglehrern‘ Adama und Ismaila und dem Alkalo (Bürgermeister) von Taibatou, dessen Vater das Dorf gegründet hat. (!) Wir sind uns sehr schnell einig geworden über das wechselseitige Engagement: Dank der besonderen Spenden, die seit meinem Spendenaufruf eingegangen sind, kann AT EYE LEVEL ab dem 1. Mai d.J. regelmäßig ein kleines Gehalt bezahlen und die Ausbildung der beiden am Lehrer-College in Brikama finanzieren. Die beiden Lehramtsanwärter haben sich im Gegenzug bereit erklärt, sich in die Methodik und Didaktik der Systemischen Bildung einzuarbeiten und dann auch anzuwenden und von diesem Sommer an berufsbegleitend das College zu besuchen.
Und zur Abrundung: Die Schule wird in Zukunft einen neuen Namen haben, mit dem sich vor allem die Kinder identifizieren können: SUNSHINE PRESCHOOL TAIBATOU.

01. März 2018:
In der letzten Woche unseres Aufenthaltes in Gambia erreichte uns ein dringender Hilferuf aus der Gemeinde TAIBATOU, ca. 4 km von Sanyang entfernt. Dort steht eine 2klassige Nursery School, die von rund 40 Kindern aus TAIBATOU besucht wird. Unterrichtet werden diese Kinder von zwei nicht ausgebildeten Lehrkräften aus TAIBATOU, einer jungen Frau und einem jungen Mann. Da die Gemeinde nicht in der Lage ist, diese Lehrkräfte angemessen zu bezahlen, unterrichten diese seit Jahren unentgeltlich, bzw. erhalten eine Anerkennungsgebühr von ca. € 7,-- (in Worten: >sieben<) pro Monat. Da auch in Gambia niemand von € 7,--/Monat leben kann, hat der Alkalo (Bürgermeister) seinen Hilferuf an unseren Verein ausgesendet. Konkret: Es geht um die finanzielle Unterstützung der beiden Lehrkräfte und deren qualifizierte Ausbildung am Lehrer-College in Brikama.
AT EYE LEVEL könnte sich unter bestimmten Bedingungen vorstellen, hier mit finanzieller und methodisch-didaktischer Hilfe zu helfen.
Um diese Bedingungen abzuklären, wird unser Schatzmeister Harald Heinemann Ende April noch mal nach Gambia reisen und dort den Alkalo von TAIBATOU und die beiden jungen Lehrer*innen zu Gesprächen treffen.

Bericht
über die Tätigkeit von ‚AT EYE LEVEL – Systemische Bildung in Gambia e.V.’ in der Saison 2017/18


In dieser Saison hatten wir die Schwerpunkte unserer Arbeit auf folgende Projekte gerichtet:

1. Systemische Bildungsarbeit an der ‚MANGO PRESCHOOL’ in Sutuba Daa Kabilo (Sanyang);
2. Materielle Unterstützung eines Jugendlichen zur Berufsausbildung;
3. Organisatorische Unterstützung des ‚DIMBAYA MARATHON 2018’ – Cross border event ‚RUN for PEACE’ in Dimbaya;
4. Durchführung eines Erste-Hilfe-Kurses als Vorbereitung auf den DIMBAYA MARATHON;

Beteiligt waren in diesem Jahr an diesen Projekten 4 Mitglieder von AT EYE LEVEL und zwei weitere Volontäre, von denen einer eine Untersuchung über den Einsatz von ‚Systemischer Bildung’ in der MANGO PRESCHOOL für seine Masterarbeit durchführte. Ihre Aufenthaltsdauer war von unterschiedlicher Länge und reichte von 2 Wochen bis zu 3 Monaten.
Sämtliche Reise- und Aufenthaltskosten wurden von den betreffenden Personen privat beglichen.

Folgende Maßnahmen konnten in dieser Zeit mit Hilfe von Spendengeldern und Sachspenden verschiedener Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen von ‚AT EYE LEVEL’ durchgeführt werden:

1. MANGO PRESCHOOL’ in Sutuba Daa Kabilo (Sanyang/West Coast Region);
1.1 Verwaltungstechnische Optimierung der MANGO PRESCHOOL in Sutuba Daa Kabilo (Sanyang);
1.2 Coaching der Lehrkräfte der MANGO PRESCHOOL im Hinblick auf die Durchführung von Systemischer Bildung und die Anwendung des Sprachlern-Programms ‚Jolly Phonics’;
1.2.1 Auswahl einer weiteren gambischen Lehrkraft (Assessment Center);
1.2.2 Methodisch-didaktische Trainingsarbeit ‚on the job’ mit allen Lehrkräften
im Sinne ‚Systemischer Bildung’ während des gesamten Aufenthalts;
1.2.3 Durchführung eines 3-tägigen Workshops zur ‚Systemic Education’ und der Anwendung des Sprachlehrprogramms ‚Jolly Phonics’, in Kooperation mit 2 weiteren Preschools aus Tamba Kunda und Kusamai (75 km im Landesinneren);
1.2.4 Vertiefung des international anerkannten Sprach-Lernprogramms 'Jolly Phonics', damit die Kinder auf den englischsprachigen Unterricht in der Elementarschule vorbereitet werden;
1.2.5 Herstellen von Spiel- und Unterrichtsmaterialien aus einfachsten
(regionalen) Mitteln (Muscheln, Plastikflaschen, Sand, Papier, Kronenkorken, Wäscheklammern etc.);
1.3 Finanzierung von 4 (Jahres-)Lehrergehältern, incl. Steuern und Sozialabgaben;

1.4 Erweiterung eines regelmäßigen Frühstücks für die Kinder der Vorschule auf Montag bis Freitag;

1.5 Gewährung eines Mikro-Kredits für die Aufstellung von 7 weiteren Bienenstöcken zur Honiggewinnung; der Gewinn soll in das Projekt MANGO PRESCHOOL SUTUBA DAA fließen. Der Schulleiter Bah hat sich bereit erklärt, für die Bienen zu sorgen und einen Stellplatz für die Bienenkörbe auf seinem Grundstück zur Verfügung gestellt. Ein weiterer Stellplatz wurde von einer Dorfbewohnerin aus Sanyang zur Verfügung gestellt.
1.6 Bau einer Schutzmauer um das gesamte Schulgelände;
1.6.1 Herstellung von 2 Eingangstoren (örtlicher Schlosser);
1.6.2 Anstrich der Mauer;
1.6.3 Verputzen von Teilen der Mauer, um
a) den Artikel 1 der Erklärung der Menschenrechte als Leitgedanke der
Schule aufzumalen;
b) eine Außen-Wand-Tafel herzustellen, auf der Kinder großflächige
Schreib- und Malübungen durchführen können;
1.7 Bau eines einzementierten ‚Hüppekästchens’ auf dem Schulhof für Pausenspiel und gleichzeitigem Erlernen der Zahlenbilder von 1 – 10.
1.8 Bepflanzung der Innenseite der Schutzmauer mit Grün- und Blühpflanzen;
1.9 Anlegen eines Schulgartens, in dem die Schüler*innen den Anbau von Obst (Bananen; Papayas) und Gemüse (Zwiebeln; Gurken; Brunnenkresse; Salat; Kohl; Tomaten) kennenlernen und praktizieren können;
1.10 Durchführung eines Schwimmkurses für ältere Kinder;

1.11. Anhebung der Lehrergehälter entsprechend dem Anstieg der Lebenshaltungskosten;

2. Materielle Unterstützung eines Jugendlichen zur Berufsausbildung:
In Kooperation mit dem LIONS Hilfswerk Juliacum e.V. und mit Hilfe einer zweckgebundenen Spende dieses Vereins konnten wir einem bedürftigen Jugendlichen mit guten Schulzeugnissen eine Ausbildung im IT-Sektor finanzieren.

3. DIMBAYA MARATHON 2018
Der Marathon als grenzüberschreitendes ‚Cross-Border-Event’ wurde für 6 Teilnehmergruppen vorbereitet. Er sollte am 20. Januar 2018 stattfinden, die gambisch-senegalesische Grenze überqueren und eine völkerverbindende Maßnahme darstellen. Der Streckenverlauf für diesen ’RUN for PEACE’ wurde mit dem Grenzschutz beider Länder abgestimmt.
Für die ersten 3 Sieger jeder Gruppe wurden von ‚AT EYE LEVEL’ gestaffelte Preise aus Sachspenden zur Verfügung gestellt.
Leider wurde der Termin wegen eines Trauerfalls abgesagt.

4. Zur Vorbereitung dieses Langstreckenlaufs hatte ‚AT EYE LEVEL’ in den Weihnachtsferien einen Erste-Hilfe-Kursus organisiert, finanziert und entsprechendes Verbrauchsmaterial und Leuchtwesten zur Verfügung gestellt.

Alle Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen sind so angelegt, dass im Gegenzug von gambischer Seite eine deutliche Eigenleistung erbracht wird. Dies im Hinblick auf eine Partnerschaft ‚auf Augenhöhe’ – AT EYE LEVEL.


29. Januar 2018:
Seit Anfang Januar haben wir eine zusätzliche Lehrerin, Mrs Kalota Bass, eingestellt. Sie hat mehrere Jahre Praxiserfahrung, ist aber noch nicht zertifiziert. Während der Schulferien besucht sie das gambische College, um so bald wie möglich auch eine zertifizierte Lehrerin zu werden.
AT EYE LEVEL wird Kalota Bass bei ihrem Vorhaben unterstützen und die Ausbildungs-Gebühren am College übernehmen. – Tausend Dank allen Spendern, die es möglich gemacht haben, Mrs Kalota Bass zu unterstützen!

Some teachers teach lessons; our teachers teach children!


15. Dezember 2017:
Um den Schulhof vor Kühen, Eseln und Ziegen und vor einer Menge Staub und Sand zu schützen, der vom Wind hereingetragen wird, haben wir uns entschieden, als Erstes eine Schutzmauer aus Zementsteinen zu bauen.- Am Montag, den 18. Dezember werden 3 Lastwagen Sand und 100 Sack Zement geliefert. Noch vor Weihnachten werden die Bauarbeiter etwa 3.500 Zementsteine in Handarbeit pressen, um damit die Mauer zu bauen. - Nach Weihnachten werden sie mit dem Mauern beginnen, und Ende Januar 2018 sollte sie fertig sein.

11. Dezember 2017:
Saskia von der VINCEROLA Vorschule in Köln ist angekommen und wird uns mehrere Wochen dabei unterstützen, unsere Lehrer in Methodik und Didaktik Systemischer Bildung zu trainieren. Während der Weihnachtsferien werden wir für unsere Lehrer einen dreitägigen Workshop zu Themen der Systemischen Bildung durchführen. Zusätzlich haben wir einige andere Lehrer von anderen Schulen aus unserer Nachbarschaft, aber auch aus dem ca. 75 km entfernten Tamba Kunda und Kusamai eingeladen, so dass wir ein Netzwerk Systemischer Bildung in Gambia gründen können.

09.September 2017: 
Der jährliche Projekttag von 'AT EYE LEVEL - Systemische Bildung in Gambia' hat stattgefunden.  Die Mitglieder von 'AT EYE LEVEL'  diskutierten die Möglichkeiten, wie ihre Aktivitäten in der nächsten Trockenzeit 2017/18 fortgesetzt werden können.

Schwerpunkt wird die Vertiefung 'Systemischer Bildung' in der täglichen Praxis sein. Wenigstens 7 Mitglieder werden im Winter für unterschiedliche Dauer nach Gambia kommen und den Lehrer*innen der MANGO PRESCHOOL ihre Unterstützung anbieten.

Während der Weihnachtsferien wird es einen Workshop geben, nicht nur für die Lehrer*innen der MANGO PRESCHOOL, sondern auch für die Lehrer*innen einiger anderer Preschools in Gambia, die die Praxis 'Systemischer Bildung' in Übereinstimmung mit dem gambischen Curriculum kennenlernen wollen.

Darüber hinaus ist beabsichtigt, elektrischen Strom in die MANGO PRESCHOOL zu bringen, so dass ein Computer, ein Drucker, ein Laminiergerät und andere Geräte eingesetzt werden können.

AT EYE LEVEL würde gerne einen Schulgarten für die Kinder einrichten, wenn die Umzäunung des Schulhofs bis Ende November fertiggestellt ist.

AT EYE LEVEL wird außerdem das Frühstücksangebot für die Schüler*innen der MANGO PRESCHOOL auf Montag bis Freitag ausdehnen.



... und hier ein aktuelles Feedback von Reinhold und Marika:

"Liebe Sabine, lieber Harald,
am Dienstag waren wir nun an eurer Schule. Euer Head Buba hieß uns herzlich willkommen. Die Kinder saßen gerade im kleinen Viereck und frühstückten. Buba erzählte uns die Geschichte der Schule und zeigte uns die Klassenzimmer, die Toiletten, den Brunnen … Außerdem vermittelter er uns einen kleinen Eindruck der Lehrmethode. Es war sehr interessant, als er von seiner eigenen „Verwandlung“ erzählte. „Wir schreiben sehr wenig an die Tafel, schon gar nicht mehr, dass heute der So-und-so-vielte ist und was die heutigen Themen sind“. Auch dass es keinen Tadel gibt, wenn ein Kind etwas falsch macht. „Wenn die ein P spiegelverkehrt schreiben, dann male ich Punkte auf das Blatt, und durch das Verbinden dieser Punkte lernt das Kind, wie ein richtiges P aussieht.
Auch die kleinen Details wie Zähne- oder Naseputzen, die Nutzung eines Papierkorbes gefielen uns sehr. Euere Schränke in jedem Klassenzimmer nahmen wir als Idee mit, denn unsere Lehrer wollten auch ein Sideboard in jedem Klassenzimmer. Wir lassen nun 7 Boards anfertigen, aber nach eurem Vorbild mit zwei Türen. Was uns auch sehr gefiel, war die Einbindung von Jolly Phonics als App. Tolle Idee! Wir erzählten von unserem Gespräch, dass ihr Ende des Jahres einen Lehrgang anbieten wollt. Buba wusste Bescheid und war sehr offen für eine Aufnahme unserer Lehrer. Insgesamt hatten wir danach ein richtig schönes Gefühl, um einen wertvollen Kontakt reicher zu sein. Ein herzliches Dankeschön an euch!




Bericht
über die Tätigkeit von ‚AT EYE LEVEL – Systemische Bildung in Gambia e.V.’ in der Saison 2016/17

Auf folgende Projekte hatten wir die Schwerpunkte unserer Arbeit gerichtet:

1. ‚Rainbow Preschool’ in Faala (Sanyang);
2. ‚MANGO PRESCHOOL’ in Sutuba Daa Kabilo (Sanyang);
3. Organisationsberatung für das ‚TUMANI TENDA ECO CAMP’ in Tumani Tenda;
4. Materielle Unterstützung (Lehr- und Lernmittel) der Basic School in Dimbaya;
5. Organisatorische Unterstützung des ‚DIMBAYA MARATHON 2017’ – Cross border event ‚RUN for PEACE’ in Dimbaya, incl. Durchführung eines Erste-Hilfe-Kurses als Vorbereitung;

Beteiligt waren in diesem Jahr an diesen Projekten 5 Mitglieder von AT EYE LEVEL und zwei weitere Volontäre. Ihre Aufenthaltsdauer war von unterschiedlicher Länge und reichte von 2 Wochen bis zu 3 Monaten.
Sämtliche Reise- und Aufenthaltskosten wurden von den betreffenden Personen privat bezahlt.

Folgende Maßnahmen konnten in dieser Zeit mit Hilfe von Spendengeldern und Sachspenden verschiedener Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen von ‚AT EYE LEVEL’ durchgeführt werden:

1. Finanzielle Unterstützung der ‚Rainbow Preschool’ in Faala (Sanyang/West Coast Region), um einen dritten, dringend benötigten Klassenraum zu bauen (Die SchülerInnen für diese Klasse sind bereits in der Rainbow Preschool und werden provisorisch auf dem Frühstücksplatz unterrichtet.);

2. MANGO PRESCHOOL’ in Sutuba Daa Kabilo (Sanyang/West Coast Region);
2.1 Verwaltungstechnische Aktivierung der MANGO PRESCHOOL in Sutuba Daa Kabilo (Sanyang), von der das Schulgebäude stand, die Gemeinde aber nicht in der Lage war, die nötigen Lehrkräfte zu bezahlen und das Schulgelände herzurichten;
2.2 Praktische Aktivierung der MANGO PRESCHOOL
2.2.1 Auswahl von 3 gambischen Lehrkräften (Assessment Center);
2.2.2 Methodisch-didaktische Trainingsarbeit mit diesen Lehrkräften im Sinne ‚Systemischer Bildung’ während des gesamten Aufenthalts;
2.2.3 Durchführung eines 3tägigen Workshops zur ‚Systemic Education’, in Kooperation mit 2 weiteren Preschools in Sanyang;
2.2.4 Einführung des international anerkannten Sprach-Lernprogramms 'Jolly Phonics', damit die Kinder auf den englischsprachigen Unterricht in der Elementarschule vorbereitet werden;
2.3 Finanzierung von 3 (Jahres-)Lehrergehältern, incl. Steuern und Sozialabgaben;
2.4 Herrichten des Schulgeländes;
2.4.1 Bau eines Brunnens für die Schule (Trinkwasser; Hygiene);
2.4.2 Bau von div. Spielgeräten für die Kinder (Rutsche, Schaukel, Klettergerüst);
2.4.3 Bau eines gemauerten Sandkastens;
2.4.4 Anbau eines Raumes zum Aufbewahren von Lehr- und Lernmitteln;
2.4.5 Errichten einer 'Verbrennungsanlage' für Abfälle;
2.4.6 Bau eines ‚Zahnputzkreises’ auf dem Schulgelände, an dem sich die Lehrer und Kinder morgens vor Schulbeginn die Zähne putzen;
2.4.7 Aufstellen von Handwaschbecken vor jedem Klassenraum, an denen sich die Kinder die Hände waschen, bevor sie in die Klassenräume gehen.
2.5 Anstrich und Verfliesen der Klassenräume, des Schulbüros und der Toiletten (Sauberkeit/Moskitos); Anbringen von Moskito-Netzen vor den Fenstern der Schule;
2.6 Bereitstellung eines regelmäßigen Frühstücks für die Kinder der Vorschule.
2.7 Gewährung eines Mikro-Kredits für die Aufstellung von 3 Bienenstöcken zur Honiggewinnung; der Gewinn soll in das Projekt MANGO PRESCHOOL SUTUBA DAA fließen. Der Schulleiter Bah hat sich bereit erklärt, für die Bienen zu sorgen und einen Stellplatz für die Bienenkörbe auf seinem Grundstück zur Verfügung gestellt.

3. Organisationsberatung für das ‚TUMANI TENDA ECO CAMP’
Das ‚TUMANI TENDA ECO CAMP’ wurde von der Gemeinde Tumani Tenda errichtet und wird von ihr betrieben, um vom Gewinn die (Vor-)Schule der Gemeinde zu finanzieren.
Die Organisationsberatung bezog sich auf die bauliche Entwicklung des Camps und das Marketing.

4. Materielle Unterstützung (Lehr- und Lernmittel) der Basic School in Dimbaya;
Diverse private und institutionelle Unterstützer hatten Lehr- und Lernmittel zur Verfügung gestellt, mit denen neben der MANGO PRESCHOOL auch die Elementarschule in Dimbaya versorgt werden konnte, sodass ein abwechslungsreicherer Unterricht bzw. ‚Systemische Bildung’ möglich wurde. (Die Elementarschule in Dimbaya wird seit 4 Jahren von uns gefördert.)

5. DIMBAYA MARATHON 2017
5.1 Zur Vorbereitung dieses Langstreckenlaufs hat ‚AT EYE LEVEL’ in den Weihnachtsferien einen Erste-Hilfe-Kursus organisiert und entsprechendes Verbrauchsmaterial und Leuchtwesten zur Verfügung gestellt.
5.2 Der Marathon als ‚Cross-Border-Event’ wurde für 6 Teilnehmergruppen vorbereitet. Er sollte die gambisch-senegalesische Grenze überqueren und in politisch angespannter Situation eine völkerverbindende Maßnahme darstellen. Der Streckenverlauf für diesen’RUN for PEACE’ wurde mit dem Grenzschutz beider Länder abgestimmt.
Für die ersten 3 Sieger jeder Gruppe wurden von ‚AT EYE LEVEL’ gestaffelte Preise aus Sachspenden zur Verfügung gestellt.
5.3 Als Rahmenprogramm für dieses Event waren ein Fußball-Endspiel dieses Bezirks und ein Ringer-Wettbewerb (Wrestling als gambischer Nationalsport) vorgesehen.

Wegen der innenpolitischen Spannungen in Gambia aus Anlass der Präsidentschaftswahlen und der Weigerung des alten Präsidenten, die Macht zu übergeben, musste der MARATHON abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Der DIMBAYA MARATHON 2017 und ein vorbereitetes Beiprogramm fanden nun am 04. März 2017 statt.

6. Weitere Maßnahmen:
6.1 Schlosserlehrlinge: Der Schlosser Keeluntang, der u.a. die Spielgeräte für den Schulhof der MANGO PRESCHOOL gebaut hat, holt Jugendliche von der Straße und lernt sie an im Schlosserhandwerk. Seine Arbeitsgeräte waren allerdings sehr dürftig, sodass AT EYE LEVEL – entsprechend ihrem Satzungszweck >Förderung der ... Berufsbildung< - eine gezielte Spende für Werkzeug für Keeluntangs Werkstatt und damit auch für die Lehrlinge bereitstellte;
6.2 Dem Frauen-Fußballteam in Sanyang konnten wir Trikots und Fußbälle aus einer besonderen Spendenaktion zur Verfügung stellen;
6.3 Das ‚SANYANG INTERNATIONAL CULTURAL FESTIVAL’ konnten wir in der diesjährigen Vorbereitungsphase mit einem dringend benötigten, kleinen Betrag für Außenwerbung unterstützen.

Alle Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen sind so angelegt, dass im Gegenzug von gambischer Seite eine deutliche Eigenleistung erbracht wird. Dies im Hinblick auf eine Partnerschaft ‚auf Augenhöhe’ – AT EYE LEVEL.

7. Um die notwendige Arbeitserlaubnis zu erhalten, haben wir einen staatlichen Monitor des Ministeriums für Erziehung zu uns in die MANGO PRESCHOOL eingeladen und ihm unser Konzept einer ‚Systemic Education’ erläutert. Er zeigte sich sehr angetan von unserer Arbeit und ermunterte uns dringend, mit unserer Arbeit fortzufahren. Sie decke sich mit dem neuen gambischen Curriculum und stelle darüber hinaus eine wesentliche Bereicherung dar.

Daraufhin und aufgrund unserer diesjährigen Tätigkeit haben wir nun auch in Gambia die Staatliche Anerkennung als gemeinnützige Organisation erhalten (Charitable Organisation, Incorporated under the Companies Act 2013, Company Number 2016/C3784).

Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung und danken zutiefst allen Sponsoren, Förderern, VolontärInnen und den gambischen Partnern vor Ort für ihre großartige Unterstützung, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben!



28.09.2016: Inzwischen ist der Sommer vergangen. Nach außen ist nicht viel passiert, aber im Hintergrund dafür umso mehr:
- Wir haben eine Facebook-Seite eröffnet, auf der wir mit Fotos und kurzen Texten über unsere Arbeit informieren und für unsere Projekte werben.
Ihr könnt die Seite unten rechts mit einem Click aufrufen.

- Sehr glücklich sind wir darüber, dass uns viele Sponsoren unterstützen, mit Sach- und Geldspenden! Am 23. September haben wir 8 große Umzugskartons mit Lehr- und Lernmitteln sowie Sportartikeln in einen Container verladen könnnen und per Schiff auf die Reise nach Gambia geschickt. Wenn wir im Winter wieder vor Ort sind, werden uns diese Materialien bei unserer Arbeit in den Schulen von großem Nutzen sein. Wir danken an dieser Stelle allen Sponsoren aus tiefstem Herzen!

- Am 24. September hat der diesjährige Projekttag von AT EYE LEVEL stattgefunden, auf dem die Mitglieder unseres Vereins konkrete Möglichkeiten für die Fortsetzung unserer Arbeit diskutiert haben.
> An der ‚Rainbow Preschool’ in Faala wollen wir gerne die Arbeit des letzten Jahres fortsetzen und vertiefen.
> In Sutuba Daa Kabilo würden wir gerne eine leer stehende Preschool aktivieren. Hier müssen wir noch mit der Gemeindeverwaltung und der Schulaufsicht verhandeln.
> Und in der durch die Grenze zum Senegal geteilten Gemeinde Dimbaya wollen wir sowohl eine Schule unterstützen als auch die Ausrichtung des DIMBAYA MARATHON 2017 mittragen.
Vorbereitend sollen Helfer in einem Erste-Hilfe-Kursus ausgebildet werden.

- Diesmal werden wir auch personell noch mehr unterstützt:
> Meike (Sozialpädagogin) und Quirinus (Metallbauer) besuchen uns schon vor Weihnachten in Sanyang. Meike will in der Schule mitarbeiten, und Quirinus wollen wir an den Schlosser Keluntang in Sanyang vermitteln, der im letzten Jahr die Stahltore für die Schule in Faala gebaut hat. Vielleicht können die beiden – auf Augenhöhe! – zusammen ein paar Spielgeräte für den Schulhof bauen?
> Saskia, die im letzten Jahr schon 4 Wochen bei uns war und uns sehr wirkungsvoll unterstützt hat, wird diesmal 2 Monate bei uns sein. Ihre Kollegin Bianca wird für 4 Wochen mitmachen.
> Und Andreas kommt im Januar für 14 Tage nach Sanyang und will mit den Gemeindemitgliedern – ebenfalls auf Augenhöhe! – Möglichkeiten erarbeiten, wie die Gemeinde die Kosten für den Unterhalt ihrer Schule in Sutuba Daa Kabilo erwirtschaften kann.

Ein anspruchsvolles Programm – für Eigenständigkeit und Nachhaltigkeit: AT EYE LEVEL!


21.04.2016: Gestern waren Sabine und Harald Heinemann in Luxemburg beim 'Fraentreff Réiserbann' (Frauentreff der Gemeinde Röser), die für AT EYE LEVEL Spielsachen gesammelt hat, die wir in Gambia sehr gut als Lehr- und Lernmittel im Vorschulbereich einsetzen können.
Wir haben unsere Arbeit der letzten Saison in Gambia vorgestellt und daraufhin die Zusage erhalten, dass die Frauen bei ihrer nächsten Aktion im Oktober wieder für uns sammeln wollen.
Insgesamt handelt es sich um hochwertige Materialien für den Unterricht, und wir sind sehr froh über diese Spende!

Außerdem wurden wir gebeten, eine Spenden-Wunschliste für unsere Arbeit in Gambia vorzulegen, die unseren Vorstellungen von einer Entwicklungs-Zusammenarbeit im Bildungsbereich entspricht.

Wir bedanken uns sehr herzlich für diese großartige Unterstützung!


19.03.2016: Die diesjährige Ordentliche Mitgliederversammlung unseres Vereins hat stattgefunden.
Der Jahresbericht und der Kassenbericht wurde von den Mitgliedern mit großem Interesse entgegengenommen. Immerhin waren es die ersten Berichte seit der Gründung über ein sehr erfolgreiches Jahr! - Nach erfolgter Kassenprüfung wurden der Schatzmeister und die Vorsitzenden des Vereins einstimmig und ohne Gegenstimme oder Enthaltung entlastet.

Weiterhin wurde beschlossen, dass Fördermitglied im Verein (ohne Stimmrecht) werden kann, wer einen regelmäßigen Beitrag von mindestens € 20,00 pro Monat entrichtet.

Für die weitere Projektarbeit in Gambia wurde diskutiert, inwieweit es sinnvoll sein könnte, in einem anderen Vorort von Sanyang ein leerstehendes Schulgebäude in der Weise wieder zu aktivieren, dass dort unter bestimmten Voraussetzungen ein oder mehrere Lehrergehälter von unserem Verein finanziert würden.
Der Bedarf in diesem Vorort ist absolut gegeben!
Hier ist allerdings noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Dieses Projekt soll an unserem nächsten Projekttag im September weiter diskutiert und beschlossen werden, wenn überschaubar ist, wie hoch das Spendenaufkommen für dieses Jahr sein wird.


14.02.2016: Seit heute sind wir wieder aus Gambia zurück in Deutschland. Es war eine wunderbare Zeit, und dank der großzügigen und motivierenden Unterstützung unserer Mitglieder, Freunde und Förderer konnten wir große Schritte tun, um systemische/ganzheitliche Bildung in Gambia auf zwei Ebenen zu verwirklichen:

- materielle Unterstützung:
. Aufbau, Einrichtung und Gestaltung der ‚Rainbow Foundation Preschool’ in Faala;
. Spiel- und Arbeitsmaterial für den Unterricht in dieser Schule;
. ein festes Dach statt Palmblättern für die ‚Lower Basic School’ in Dimbaya (südl. Grenze zum Senegal);
. Reparaturen an der Antonio-Cristina Nursery School in Sanyang, um Verletzungsgefahren für die Kinder zu beseitigen;
. Renovierung und Konsolidierung der ‚Ronald-Jabs-Nursery School’ in Kerewan Samba Sira (ca. 270 km im Landesinneren) sowie auch hier Spiel- und Arbeitsmaterial für den Unterricht in dieser Schule;

- Wissenstransfer und Strategietraining:
. Anleitung und Coaching der Lehrkräfte an der ‚Rainbow Foundation Preschool’ in Faala in modernen, ganzheitlichen Unterrichtsmethoden (weg vom Frontalunterricht; hin zu Gruppenarbeit und Freispiel in allen Unterrichtsfächern);
. praxisorientierte Organisationspsychologie für Lehrkräfte und Schulleitung;
. Organisationsmanagement bei der Vorbereitung und Durchführung des ‚DIMBAYA MARATHON 2015’ in Dimbaya als Cross-Border-Veranstaltung in diesem von einer Ländergrenze durchschnittenen Ort;

Noch in der letzten Woche unseres Aufenthaltes wurden in Faala mit großer luxemburger Unterstützung eine zweite Garnitur Schuluniformen angeschafft, das Gehalt eines zusätzlichen Lehrers (für ein halbes Jahr) sichergestellt und mit dem Bau einer Frühstücksküche für die Kinder begonnen.

Und Saskia von der VINCEROLA-Schule in Köln-Widdersdorf ist voll in die praktische Arbeit mit Kindern eingestiegen und wird diese Tätigkeit noch eine Zeitlang alleine fortführen. Sie beginnt morgen mit einem von den Widdersdorfer Eltern besonders geförderten Projekt zur Mundhygiene und Zahnpflege. Als Nächstes steht dann der Ausbau und die Einrichtung der Frühstücksküche an ...

Wir sind überzeugt, dass unsere Projekte nachhaltige Wirkung haben werden und freuen uns darauf, mit Euren Spenden diese Arbeit in der nächsten Saison fortsetzen und neue ins Auge fassen zu dürfen: AT EYE LEVEL!

Spendenkonto:
AT EYE LEVEL
Volksbank Köln Bonn e.G.

IBAN: DE25 3806 0186 6606 0470 19
BIC: GENODED1BRS


07.02.2016: Seit dem 25. Januar ist Saskia von der bilingualen VINCEROLA-Schule in Köln zu uns gekommen, um uns mit frischen Ideen und reichen Erfahrungen zu unterstützen. Herzlichen Dank dafür!
Sie wird sich ca. 4 Wochen in unsere Arbeit in den Schulklassen einklinken und noch eine Zeitlang mit Lehrern und Kindern weiterarbeiten, wenn wir schon wieder zurück in Deutschland sind.

Apropos: Unsere diesjährige Zeit in Gambia geht so langsam dem Ende zu. Wir blicken voll Dankbarkeit und Zuversicht zurück auf unsere Projekte, insbesondere auf unsere Kooperation mit der ‚RAINBOW FOUNDATION Preschool’ in Faala. Es war eine sehr herzliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Gründerpaar Lamin und Sainabou Jawla, aber auch mit den einheimischen Lehrern, die sich voller Neugier und mit Elan auf die neuen Unterrichtsmethoden eingelassen und mit Spaß daran weitergearbeitet haben.

Daneben sind auch unsere Aktivitäten in Dimbaya (neues Schuldach; Dimbaya Marathon) zu einem guten Abschluss gekommen. Nur mit der Fahrt nach Kerewan Samba Sira (ca. 270 km weiter östlich) hat es nicht geklappt. Mal war (für längere Zeit) das Auto kaputt, mal waren es anderweitige Termine, die eine Fahrt in Eleman Bahs Heimatort verhindert haben. Aber nächstes Mal!

In der vergangenen Nacht sind auch unsere Vereinsmitglieder Marc W. und seine Frau Vanessa aus Luxemburg noch mal für eine Woche hierher gekommen. Marc will seine Malerei fertigstellen, indem er die ‚Big Five of Africa’ (Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel) auf die Schulwände und ein Flusspferd auf das Toilettenhäuschen zaubert. So viele Tubabs (Weiße) mit so vielen neuen Ideen in so einer kleinen Schule, das ist auf jeden Fall eine Herausforderung! Wir hoffen, dass wir trotzdem respektvoll und wertschätzend ‚auf Augenhöhe’ (At Eye Level) geblieben sind.

Mit einer kleinen ‚House-Warming-Party’ auf dem Gelände der Preschool Faala wird unsere Tätigkeit für diese Saison abgeschlossen. Mit den beteiligten Handwerkern, ein paar Ministerialbeamten, einigen benachbarten Schulleitern, den Gemeindevertretern und vor allem den Frauen im Dorf wird ein buntes Grüppchen zusammenkommen und die geleistete Arbeit würdigen.

Wir danken allen Freunden und Förderern für ihre vertrauensvolle Unterstützung und freuen uns schon auf die Fortsetzung der Kooperation in der nächsten Saison!


10.01.2016: Unsere Projekte in Gambia machen sehr gute Fortschritte:
In der Preschool in Faala (Sanyang) sind die geplanten Arbeiten fast fertig gestellt: die Einfassung des Grundstücks mit einer Schutzmauer ist fertig; Der Wasserturm mit 2000 l-Tank steht und bietet fließendes Wasser. Die Toiletten für die Kinder sind jetzt gefliest und mit Sanitärkeramik und Wasserspülung ausgestattet; Die neuen Tische, Stühle und Bänke für die Klassenräume sind in sehr guter Qualität angefertigt und ausgeliefert worden, sodass ab sofort mit Gruppenarbeit an 6er-Tischen begonnen werden kann; Die Schule, die bisher mehr oder minder im Rohbau stand, wurde mit Bodenfliesen belegt (Sauberkeit) und von Marc W. einem Vereinsmitglied aus Luxemburg, frisch gestrichen und sehr schön mit Graffittis bemalt. (The 'Big Five of Africa')
Außerdem wurde auf dem Schulhof ein schattiger Frühstücksplatz für die Kinder gebaut.

In der Antonio-Cristina Nursery School in Sanyang konnten wir Spielgeräte auf dem Schulhof und das scharfkantige Eingangstor von einem örtlichen Schlosser reparieren lassen.

06.12.2015: Die Arbeiten auf dem Schulgrundstück in Faala haben begonnen:
- Der Schlosser baut einen Wasserturm;
- Der Klempner baut die Wasserleitungen zu den Toiletten und zwei Wasserhähnen vor dem Schulgebäude;
- der Schreiner ist dabei, die Schulmöbel (Tische, Stühle, Bänke) für die Kinder herzustellen.
Alle Handwerker fühlen sich der Idee verpflichtet, für die Kinder die dringend benötigte Schule fertigzustellen und haben ihren Arbeitslohn drastisch reduziert, trotz größter persönlicher Armut!

Sabine hat mit der methodischen Arbeit in den beiden Schulklassen begonnen. ‚Auf Augenhöhe’ stellt sie Angebote zur Wahl. Ganz offensichtlich macht es den Kindern schon mal riesigen Spaß!

30.11.2015: Sabine und Harald sind seit dem 21. November in Gambia, um dort die geplanten Projekte mit unseren gambianischen Partnern ‚auf Augenhöhe’ zu verwirklichen.
Für’s erste steht die Zusammenarbeit mit der in diesem Herbst neu eröffneten ‚Rainbow Preschool’ in Faala im Vordergrund. Hier müssen dringend noch bauliche Voraussetzungen für die staatliche Betriebserlaubnis erfüllt werden: eine Umgrenzung des Schulgeländes zum Schutz der Kinder vor Schlangen, Hunden und anderem Getier; Einrichtung und Ausrüstung der Toiletten mit Sanitärkeramik und fließendes Wasser für die Hygiene (Toiletten; Zähneputzen nach dem Frühstück); Anschaffung von geeigneten Schulmöbeln für die Kinder anstelle der viel zu großen Plastik-Altbestände aus einem Restaurant.

18.10.2015: Heute haben wir fünf große Kisten mit Lehr- und Lernmitteln, Holzpuzzles, Dominos usw. per Container nach Gambia verschickt, damit wir damit arbeiten können, wenn wir demnächst dort sind. Es wird eine riesige Freude sein für Lehrer und Kinder, wenn wir die Sachen dort auspacken!
Was wir noch dringend brauchen könnten, sind funktionierende Laptops und Handys für Lehrer und Schulverwaltung.
Vielleicht tauscht ja gerade jemand seine älteren Geräte gegen moderne aus? - Jedes dieser Geräte wäre die Erfüllung eines Traumes ...

20.08.2015: Gerhild und Sabine haben ein 'KiTa-Projekt' entwickelt mit dem Namen "Was machen die Kinder in Afrika?"
Mit einer ausgearbeiteten Handreichung für ErzieherInnen werden methodisch-didaktische Anregungen angeboten, sich dem Thema 'Lebenswelt der Kinder in Afrika' bildnerisch, musikalisch und handwerklich anzunähern. Es geht um Wissenstransfer, Bewegung, Ernährung, um lebendige Geschichten und Gespräche über die Lebenswelt der Kinder in Afrika, um die Vermittlung von Verständnis anderer Kulturen und Toleranz.
Dieses Projekt wird z.Zt. an der bilingualen Vincerola-Schule in Köln als Pilot-Projekt durchgeführt.
Anfragen zur Durchführung eines solchen Projekts in anderen KiTas sind erwünscht!

13.08.2015: Unser Verein hat ein Konto bei der Kölner Bank eröffnet, über das ab sofort der gesamte Zahlungsverkehr des Vereins abgewickelt wird.
Ab sofort können Beiträge und Spenden auf dieses Konto (siehe unten!) eingezahlt werden.

Seit der Gründungsversammlung sind nur 2 Monate vergangen!

01.08.2015: Eleman Bah (Gambia-Deutscher und unser Verbindungsmann in Gambia) ist auf Deutschland-Besuch und tritt dem Verein als 11. Mitglied bei.

30.07.2015: Das Amtsgericht Köln hat unseren Verein ins Vereinsregister aufgenommen unter der VRN: 18607.

20.07.2015: Die Website >www.at-eye-level.de< steht im Netz, mit Hilfe von Thomas Schulze/TEAM GALILEO und Robert Fischer/FilmMaker Group;
Ein paar kleine Nachbesserungen sind noch erforderlich.
Die entsprechende e-Mail-Adresse >sysbig@at-eye-level.de< steht als Kontaktadresse zur Verfügung.

24.06.2015: Das Finanzamt Köln-Porz bescheinigt dem Verein die Gemeinnützigkeit und hat uns die Steuer-Nr. 216/5721/0709 erteilt.

13.06.2015: Endlich ist es soweit! Nachdem unser Verein 'AT EYE LEVEL - Systemische Bildung in Gambia e.V.' am 13.06.2015 in Köln mit 10 Personen gegründet wurde, sind auch die amtlichen Schritte erfolgreich abgeschlossen
Ein herzliches 'Dankeschön' - auch im Namen der Eltern, Kinder, Lehrer und anderen Partner in Gambia - für die zahlreichen helfenden Hände, Herzen, Köpfe der Mitglieder und Sponsoren!



Auf gutes Gelingen - auf Augenhöhe - in Gambia!



1